Bahamas Wetter und Klima

Ein ganzjährig warmes Wetter und Klima haben die Bahamas

Das Bahamas Wetter und Klima ist ganzjährig warm und eignet sich für einen Urlaub in der Sonne. Aber dennoch gibt es bessere Reisezeiten und schlechtere was man wissen sollte. Unter den Passatwinden gelegen, ist es auf den Bahamas ganzjährig angenehm warm. Die Temperaturschwankung sind über das ganze Jahr eher gering. Durchschnittlich scheint die Sonne sieben bis zehn Stunden am Tag. Im Winter fallen die Temperaturen am Tag selten unter 25 Grad. In der Nacht sollte man als Urlauber dennoch einen Pullover einpacken. Erreichen kalte Winde aus Nordamerika die Bahamas, kann das Thermometer durchaus auf 12 Grad fallen. Dies kommt jedoch nicht besonders häufig vor. Generell empfiehlt es sich Im Winter die südlichen Inseln zu bereisen. Die Temperaturen auf den nördlichen Inseln sind im Durchschnitt um 4 Grad geringer als bei den südlichen Nachbarinseln. In der Regel sorgt aber der Golfstrom auch im Winter für angenehme Temperaturen. Während der Sommermonate kann man als Bahamas-Reisender mit Temperaturen deutlich über der 30 Grad Marke rechnen. In der Nacht bleibt es mit 23-24 Grad warm. Wer es als Urlauber nicht ganz so heiß mag, weicht in den Sommermonaten auf die nördlichen Inseln aus.

Auf den südlichen Inseln kann es im Sommer bis zu 40 Grad heiß werden. Mit einer Luftfeuchtigkeit von um die 50% ist diese in den Monaten von Mai bis Oktober relativ hoch. Die Passatwinde sorgen für eine angenehme kühle Brise auf der Haut. Die Kraft der Sonne wird so aber leicht unterschätzt. Für ausreichend Sonnenschutz sollte also auf jeden Fall gesorgt werden. Auch die Wassertemperaturen sind ganzjährig zum Baden geeignet. Im Winter liegen sie bei etwa 20 Grad. In den Sommermonaten erwärmt sich das Meer dank des Golfstroms auf bis zu 29 Grad. Mit 500mm Regen im Jahresmittel fällt auf den Bahamas im Vergleich zu anderen karibischen Inseln relativ wenig Regen. Von Dezember bis April muss nur mit wenig Niederschlag gerechnet werden. Im Mittel fallen dann 30 bis 40mm Regen. Von Mai bis Oktober muss man als Reisender mit durchschnittlich 15 Regentagen rechnen. Die Niederschlagsmenge ist mit durchschnittlich 130mm aber sehr gering und sollte Urlauber nicht davon abhalten, auch in dieser Zeit die Bahamas zu bereisen.

atlantis-paradise-island-bahamas

Wenn Regen fällt, dann meist in Form kurzer starker Regenschauer oder kurzer Gewitterregen. Die Hurrikan-Saison trifft selten auch die Inseln der Bahamas. Im Schnitt hat die Hauptstadt Nassau alle neun Jahre unter den Folgen eines Wirbelsturms zu leiden. In den Monaten von Juni bis November besteht hierfür ein geringes Risiko. Das Frühwarnsystem funktioniert jedoch sehr gut, sodass zeitig Maßnahmen eingeleitet werden können. Das Wetter auf dem karibischen Inselstaat ist das ganze Jahr sonnig und warm. Für Reisende lohnt es sich also durchaus ganzjährig die Bahamas zu bereisen. Die milden Temperaturen und die geringe Luftfeuchtigkeit machen die Monate von Dezember bis Mai zur besten Reisezeit. Die hohen Wassertemperaturen in den Monaten von Mai bis Juli machen die Bahamas in dieser Zeit auch für einen Badeurlaub interessant.

Das könnte Sie auch interessieren

Curacao

Königin Emma Brücke

Königin Emma Brücke in CuracaoArt der BrückeDie Geschichte der Königin Emma BrückeZoll für die BrückeDie Königin Emma Brücke heuteDrehung der BrückeDaten und FaktenLage Königin Emma Brücke in Curacao Die Königin Emma Brücke von Willemstad auf […]

Guadeloupe

Guadeloupe

Im Osten der Karibik auf den kleinen Antillen liegt Guadeloupe mit der Hauptstadt Basse-Terre die rund 12.000 Einwohner hat. Die Gesamteinwohnerzahl beträgt ungefähr 400.000 und die Insel ist ein Überseedépartement und eine Region Frankreichs. Sie […]

Inseln

St. Martin

Die Insel St. Martin liegt in der östlichen Karibik mit der Hauptstadt Marigot die rund 5.700 Einwohner hat. Die Karibikinsel ist zweigeteilt mit St. Martin im Norden das zu Frankreich gehört und St. Maarten im […]