Bridgetown

Die Hauptstadt von Barbados ist Bridgetown

Bridgetown ist die kleine, quirlige Hauptstadt des Karibikstaates Barbados und liegt im südwestlichen Inselbezirk Saint Michael. Ein bunter Mix verschiedener kultureller Einflüsse machen den besonderen Charme dieses Städtchens aus. Etwa ein Drittel der Insulaner wohnen in Bridgetown und den umliegenden Vororten. Ein Großteil von ihnen lebt vom Tourismus. Insbesondere der Trend zu Kreuzfahrtreisen hat den Tourismus hier in den letzten Jahren enorm belebt. Bridgetown ist fester Bestandteil vieler Seerouten. Etwa 300 Schiffe mit über 500.000 Passagieren legen jährlich am Kreuzfahrtterminal, der etwa 1,5 Kilometer außerhalb der Stadt liegt, an. Spaziert man von hier aus am Meer entlang, erreicht man schnell das Zentrum von Bridgetown. Hier am Ende der Bucht mündet der Constitution River in den Atlantik. Überquert man die historische Chamberlain-Bridge hat man das Herz der Stadt erreicht. Auf dem „National Heroes Square“ mit dem berühmten Denkmal zu Ehren des Admirals Lord Nelson befinden sich alle öffentlichen Gebäude der Stadt. Auch „The Wharf“, der alte Kai, ist nicht weit. Hier und im historischen Hafen liegen Jachten, Katamarane und kleine Frachtschiffe. Einige landestypische Bars und Cafes bieten einen traumhaften Blick über die Bucht und laden zum Cocktail ein.

Bridgetown wurde im Jahre 1628 von den Engländern gegründet. Dieses Stück Geschichte ist bis heute unverkennbar, nahezu der gesamte historische Stadtkern wurde im britischen Kolonialstil erbaut. Schnell lässt sich erahnen warum Bridgetown in der Karibik auch als „Klein England“ bekannt ist. Im Jahr 2011 wurde die gesamte Altstadt von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Ein bedeutendes Bauwerke ist hier vor allem die im 17. Jahrhundert erbaute „St.Michaels and all Angels Kathedrale“. Kurz nach der Fertigstellung komplett durch einen Hurrikan zerstört, wurde das Gotteshaus noch im selben Jahrhundert vollständig aus Korallenkalk wieder aufgebaut. Sehenswert ist auch die jüdische Synagoge, die sich ebenfalls nahe des Stadtzentrums befindet. Bereits 1650 errichtet, zählt sie zu den ältesten Synagogen der westlichen Welt.

barbados-bridgetown

Die kulturell sehr abwechslungsreiche Geschichte Barbados kann man im Barbados Museum im südlichen Stadtteil Brittons Hill erleben. In dem ehemaligen Militärgefängnis aus dem 19. Jahrhundert erhält man Einblicke in die Naturgeschichte der Insel, das Leben der Ureinwohner und vor allem in die Kolonialzeit, die die Stadt so prägte. Neben allerlei Geschichte kann man in Bridgetown natürlich auch das pure Karibikfeeling erleben. Der südlich gelegene Stadtstrand Carlisle Bay und der schöne Paradise Beach am nördlichen Stadtrand laden zum Sonnenbaden und jeglicher Art von Wassersport ein. Bei ganzjährigen Temperaturen zwischen 23 und 27 Grad Celsius zu jeder Zeit ein Vergnügen. Strandbars bieten Erfrischungen und in den naheliegenden Restaurants kann man die einheimische Küche und karibische Spezialitäten verkosten. Wer hingegen lieber shoppen geht, findet in den diversen Duty-free Shops der Broad Street Designermode, Schmuck und Parfum zu günstigen Preisen. Fast alle namenhaften Designer sind hier vertreten und vieles kann zollfrei erworben werden. Eine große Auswahl handgefertigter Mitbringsel jeglicher Art, einheimischen Rum und vieles mehr findet man im Pelican Craft Center, das etwas außerhalb der Stadt liegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Barbados

Harrison’s Cave

Harrison’s Cave auf BarbadosKann man die Tropfsteinhöhle besichtigenSeit wann ist die Höhle für die Öffentlichkeit zugänglichWie groß ist die TropfsteinhöhleWie teuer ist eine Führung durch die Harrison’s CaveRenovierungFazit Harrison’s Cave auf Barbados Eine schöne Tropfsteinhöhle […]

Inseln

Corn Islands

In der Karibik befindet sich die Inselgruppe Corn Islands die aus zwei Inseln bestehen. Die Hauptinsel ist Big Corn Island mit rund 6.700 Einwohnern und die kleinere Insel ist Little Corn Island mit rund 700 […]