Grenada

Die Insel Grenada liegt im Osten der Karibik auf den kleinen Antillen mit der Hauptstadt St. George’s die rund 7.500 Einwohner hat. Die Gesamteinwohnerzahl beträgt ungefähr 98.000 und Grenada ist als Gewürzinsel der Karibik bekannt. Sie gehört zu den Inseln über dem Winde und ist ein beliebtes Reiseziel von Touristen. Der internationale Flughafen von Grenada ist der Flughafen Point Salines und die Flugzeit beträgt ungefähr 10 Stunden. Die Sprache ist Englisch und für eine Reise sind Grundkenntnisse in Englisch empfehlenswert. Für die Einreise benötigt man einen gültigen Reisepass und nach Ankunft am Flughafen erhält man ein Visa on Arrival ausgestellt für die Dauer von 30 Tagen. Die Zeitverschiebung beträgt minus 5 Stunden zu Deutschland. Das Klima in Grenada ist ein wechselfeuchtes Tropenklima. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt zwischen 24 und 30 Grad Celsius.

Die Regenzeit ist von Juni bis Dezember und die Trockenzeit von Januar bis Mai. Die beste Reisezeit für Grenada sind die Wintermonate von Januar bis März um dort Urlaub zu machen. Die Währung ist der Ostkaribische Dollar und in Banken oder Wechselstuben kann man Geld umtauschen. Bekannte Städte sind St. George’s, Gouyave, Victoria, Sauters, Grenville, Grand Anse und Morne Rouge. Die Sehenswürdigkeiten auf Grenada sind die traumhaften Strände, kreolische Häuser, Fort George, Fort Frederick, Parlamentsgebäude, Market Square, Nationalmuseum Grenada, Grand Etang Nationalpark, Levera Nationalpark, Lake Antoine, Wasserfälle auf Grenada, Rumfabrik River Antoine Rum Distellery und noch vieles mehr. Viele Kreuzfahrtschiffe legen auf dieser Insel an und der Tourismus ist sehr wichtig.

grenada-karibik

Grenada zählt als Insel zu den Kleinen Antillen und werden auch als Inseln über dem Winde bezeichnet. Der Inselstaat zählt als eigenständiges Mitglied zum Commonwealth of Nations. Die Insel liegt inmitten der Karibik und dem Atlantik, circa 200 km in nordöstlicher Richtung von Venezuela und im Süden von Saint Vincent und den Grenadinen entfernt. Einst von Kolumbus 1498 entdeckt, besiedelten Spanier die Insel. Ihnen folgten Engländer und Franzosen. Die 98.000 Einwohner der Insel sind zu 95% ganz oder teilweiser afrikanischer Abstammung. Ein geringer Prozentsatz der Grenadier können auf indische Vorfahren zurückblicken. Zusätzlich sind Minderheiten mit französischer und britischer Abstammung anzutreffen. Die Insel Grenada besitzt eine Länge von 34 km und eine Breite von 18 km. Der Mount Saint Catherine ist mit 840 Meter die zugleich höchste Erhebung. Feuchtes Tropenklima in Kombination mit einer Regen- und Trockenzeit beherrscht die Insel. Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen betragen 24-30 Grad.

Zahlreiche Urlauber besuchen Grenada, um die etwa 45 prachtvollen Strände zu genießen. Alle Strände sind öffentlich und frei zugänglich. Auf der Insel sind keine Privatstrände vorhanden. Zur Übernachtung stehen zahlreiche Hotels, Resorts, Urlaubsvillen, Small Inns sowie Apartments und Cottages zur Verfügung. Neben Segeln und Tauchen bietet Grenada ein facettenreiche Auswahl an Sehenswürdigkeiten. Ausflüge werden zur Wal- und Delfinbeobachtung angeboten. Wandern im Regenwald, Island Hopping zu den Nachbarinseln, Schwimmen unter erfrischenden Wasserfällen oder eine Inselrundfahrt bieten Kurzweil. Für die Stadtbesichtigung ist es empfehlenswert, einen von der Regierung auserlesenen Guide zu verpflichten. Diese Führer leiten die Gäste zu allen faszinierenden und historischen Plätzen rund um die Hauptstadt St. George’s mit seinem Museum, Festung und Kirchen.

Das Nachtleben der Insel ist deutlich ruhig, doch es kommt keine Langeweile auf. Besucher und Einheimische besuchen ein paar gute Hot Spots für Fun und Tanz bis in die Morgenstunden. Karibisches Flair mit heißem Calypso und Reggae Feeling werden in der Fantazia Disco im Morne Rouge Beach oder im Club Bananas in True Blue geboten. Leckere einheimische Speisen werden in einheimischen Restaurants angeboten. Einige lokale Restaurants servieren über 20 unterschiedliche Speisen zum Abendessen. Grenada bietet eine Vielzahl an Souvenirs. Im Grand Anse Viertel sind größere Einkaufszentren anzutreffen, kleine Souvenir Shops und Kunstgalerien befinden sich in St. George’s. Ein tolles Mitbringsel ist natürlich der karibische Rum.

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika

Falmouth

Falmouth in JamaikaHandelDenkmalschutzSehenswürdigkeitenKrokodilfarmMystic Mountain Freizeitpark Falmouth in Jamaika Falmouth ist der Name eines Kolonial-Städtchens auf Jamaika, dessen historischer Stadtkern zu den am besterhaltenen der gesamten Karibik gehört. Die Stadt liegt auf der Nordseite der Insel, […]

Cayman Islands

Cayman Islands

In der Karibik befindet sich die Inselgruppe Kaimaninseln die sich auf Englisch Cayman Islands nennt. Die Hauptstadt ist George Town mit rund 30.000 Einwohnern. Die Gesamteinwohnerzahl beträgt ungefähr 50.000 und der internationale Flughafen ist der […]

Antigua und Barbuda

Saint John’s

Saint John’s in der Karibik ist wunderschönGeschichteErkundungTauchen und Schnorcheln Saint John’s in der Karibik ist wunderschön Die Stadt Saint John’s gehört den sogenannten Amerikanischen Jungferninseln an und befindet sich in der Karibik. Auf der Insel […]