Hunte’s Gardens

Ein schöner Botanischer Garten auf Barbados ist Hunte's Gardens

Hunte’s Gardens – Eintauchen in ein Oase

Wer von der Flora und Fauna der Insel Barbados begeistert ist, sollte sich in keinem Fall einen Besuch von Hunte’s Gardens entgehen lassen. Der Garten ist einer von mehreren botanischen Gärten auf der Insel, aber bei Weitem der faszinierendste.

Von der Zuckerrohrplantage zur friedlichen Oase

Eingebettet in den Hügeln von St. Joseph auf Barbados befindet sich heute Hunte’s Gardens. Das weitläufige Gartengelände war einst Teil einer großen Zuckerrohrplantage und Herstellungsort von Zuckerrohrsirup. Aus der Zeit des Zuckerrohranbaus finden sich rund um den Garten noch einige Gebäude, die von der einstigen landwirtschaftlichen Nutzung zeugen. Das heutige Gartenjuwel wurde durch den Engländer Anthony Hunte geschaffen. Der das Gelände inklusive einer uralten Villa und dem verwilderten Garten 1990 kaufte. Das in einem Krater gelegene Gelände faszinierte den Engländer so sehr dass er sich der englischen Tradition der Gartengestaltung hingab. Er schaffte mehr als nur einen gepflegten Garten. Es entstand ein einmaliges botanisches Juwel.

Ein Gesamtkunstwerk nicht nur für Gartenliebhaber

Bei der Gartengestaltung von Hunte’s Gardens überließ Anthony Hunte nichts dem Zufall und legte den Garten auf mehreren Ebenen an. Dies sorgt dafür, dass man mit etwas Glück bei der Besichtigung auch einmal alleine ist und eine der Teilebenen einfach nur genießen kann. Die reichhaltige Flora der Gartenanlage unterscheidet sich deutlich von anderen Gärten auf Barbados. Dies macht den Reiz aus, denn letztlich ist der gesamte Garten wie ein Gemälde, bei dem die Farben fein aufeinander abgestimmt wurden. So gleicht die tropische Pflanzenwelt schon fast einem Feuerwerk an karibischer Vegetation. Man merkt beim Bummel durch die merklich gepflegte Anlage dass der Gärtner hier nichts dem Zufall überlassen hat. So schafft Hunte’s Gardens eine ganz besondere Atmosphäre zu verleihen.

huntes-gardens

Liebevolle Details unterstreichen die Pflanzenpracht

Für einen Ausflug nach Hunte’s Gardens sollte unbedingt etwas mehr Zeit eingeplant werden. Denn auch wenn die Anlage nicht übermäßig groß ist, so hält sie doch viele Highlights bereit. So findet sich eine beeindruckende Statue von Lord Nelson in der Gartenanlage. Die sich nicht nur sehr gut macht, sondern sowohl ein Hinweis auf den englischen Besitzer der Anlage als auch auf die Geschichte der Insel Barbados, auf der sich mehrere Statuen des Lords finden. Ein weiteres Detail fällt sofort beim Betreten der Anlage auf, denn die Anlage wird mit klassischer Musik beschallt. So kann man den Klängen von Chopin lauschen und dabei den paradiesischen Garten genießen. Was im ersten Moment seltsam anmutet, unterstreicht letztlich den Charme der Anlage und spätestens, wenn die zweite Gartenebene erreicht wird, ist festzustellen, dass die musikalische Untermalung zum Gesamtkunstwerk gehört.

Ein kleiner Einblick in das Leben des Anthony Hunte

Wer die wunderschön gestaltete alte Villa in Hunte’s Gardens erreicht, merkt sofort, dass Herr Hunte auch hier auf alles geachtet hat. Denn das Haus wurde so hergerichtet, dass man die Spuren der Jahrzehnte weiterhin deutlich erkennt. Als Besucher darf man auch hier ein Stück in das Leben des Besitzers eintauchen und zum Beispiel einen Blick in einen wunderbar detailreichen Speiseraum werfen oder auf der Besucherterrasse einen kühlen Drink genießen. Hier liegen auch botanische Nachschlagwerke für die Besucher bereit.

Preise

Wenn man sich diesen schönen Garten anschauen möchte dann muß man 20 Barbados Dollar bezahlen. Aber das lohnt sich auf jeden Fall und man wird begeistert sein. Bestimmt möchte man auch etwas anschauen auf dieser schönen Insel. Dann sollte man auch etwas Geld investieren. Alles kann nicht kostenlos besichtigt werden. Allerdings sind die Getränke auch inklusive.

Öffnungszeiten

An jedem Tag in der Woche ist Hunte’s Gardens geöffnet. Wenn man also Lust hat kann man dort vorbeischauen. Vielleicht ist man auch gerade in der Nähe. Dann sollte man dies nicht versäumen. Touren werden natürlich auch angeboten. Die genaue Adresse ist Castle Grant, Castle Grant Saint Joseph Parish. Befindet sich fast mitten in der Insel. Zum Strand ist es aber nicht mehr sehr weit. Es ist einer der schönsten Gärten auf der Insel. Man kann auch mehrere Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden. Aber man sollte schon genügend Zeit einplanen. Tolle Fotos kann man auch noch machen.

Das könnte Sie auch interessieren

St. Kitts und Nevis

Basseterre

Die Hauptstadt von St. Kitts und Nevis BasseterreViel Wassersport gibt es dortThe Circus Die Hauptstadt von St. Kitts und Nevis Basseterre Das Wort Basseterre stammt aus dem Französischen und bedeutet unteres Land. Basseterre ist die […]

Curacao

Willemstad

Willemstad auf der Insel CuraçaoTourismusKulturSehenswürdigkeitenFamilienattraktionenLageWetter und KlimaWährungHotelsAusflügeShopping Willemstad auf der Insel Curaçao Die Hauptstadt Willemstad gehört zu den schönsten Ortschaften der Karibik. Diese Stadt hat ihren Platz auf einer Insel in dem niederländischen Bereich Curaçao. […]

Guadeloupe

Les Saintes

Geschichte von Les SaintesGibraltar von WestindienTerre de HautTerre de BasStrände Wer eine Karibikreise buchen möchte, der kommt an Les Saintes nicht vorbei. Les Saintes ist eine Insel, welche zum Verwaltungsbezirk Guadeloupe gehört. Guadeloupe gehört zu […]